SIM Materialien

Warum in Change Management investieren?

Das richtige Zusammenspiel von Projekt- und Change Management

Wenn Unternehmen am Markt erfolgreich sein wollen, müssen sie sich stetig verändern. Das bedeutet, die unternehmensspezifische Balance zwischen Bewahren, Anpassen und Erneuern zu finden. Ein Change-Projekt wird gestartet. Der Rest erscheint Routine. Projektmanagement können wir doch. Warum also noch in Change Management investieren?

Vom Umgang mit anderen

Die Sozialkompetenz im Team optimieren

Kennen Sie das? Ein Mitarbeiter leistet gute Arbeit, doch im Team eckt er immer wieder an. Wie macht sich das bemerkbar? Die anderen Teammitglieder meiden die Zusammenarbeit mit ihm, er wird weniger in den Informationsfluss eingebunden und er hält sich bei gemeinsamen Teamaktivitäten bewusst zurück. Kritik prallt an ihm ab, Konflikte interessieren ihn nicht. Wie können Sie diesen Mitarbeiter ins Boot holen, wie die Teamfähigkeit erhöhen?

Mitarbeitergespräche professionell führen

Ein zentrales Element der Personalentwicklung

Mitarbeitergespräche zählen zu den wirkungsvollsten Führungsinstrumenten und sind ein zentrales Mittel der zielorientierten, kooperativen Führung. Sie tragen dazu bei, die Bindung zwischen Vorgesetztem und Mitarbeiter zu festigen, somit die Leistung zu steigern und Ressourcen für beide Seiten gewinnbringend zu nutzen. Richtig eingesetzt sind Mitarbeitergespräche daher immer auch ein Instrument der Personalentwicklung, denn die Rückmeldungen und Einschätzungen ihrer Führungskraft können dem Mitarbeiter zur Selbstreflexion und Weiterentwicklung dienen.

Erfolgreich Verhandeln heißt bewusst mit Widerständen umgehen

In Verhandlungssituationen entstehen Widerstände, Gegenpositionen oder Interessenskonflikte der Verhandlungspartner. Das ist normal, denn sonst würden wir den Aufwand einer Verhandlung gar nicht benötigen. Der Umgang mit diesen Widerständen führt idealerweise zu einem Konsens, meist aber zu Kompromissen. Bei „Verhärtungen“ führen Verhandlungen aber auch zu Distanz oder nachhaltigen Konflikten - und somit zum Scheitern der Verhandlungen.

Rückkehr- und Fehlzeitgespräche führen

Unter bestimmten Voraussetzungen können häufige Kurzerkrankungen eines Arbeitnehmers ein Grund zur Kündigung sein. Damit es soweit nicht kommt, sollten Führungskräfte rechtzeitig Rückkehr- und Fehlzeitengespräche führen.

Der Fall aus der Praxis - Häufige kürzere Fehlzeiten
„Eine meiner Mitarbeiterinnen fehlt häufig für ein oder zwei Tage und meldet sich krank. Ihre hohe Fehlzeitenquote verursacht nicht nur Kosten für meinen Arbeitsbereich, sondern führt außerdem bei den anderen Mitarbeitern zu einer erheblichen Mehrbelastung und zunehmender Unzufriedenheit. Ich muss mit ihr über diese häufigen Fehlzeiten sprechen ‒ wie mache ich das am besten und was sollte ich unbedingt beachten?“

Ziele setzen – ist das noch zeitgemäß?

Unser Umfeld verändert sich stetig - geschäftlich sowie privat und somit auch die Anforderungen an jeden Einzelnen. Komplexität, Schnelligkeit, Agilität und Digitalisierung sind derzeit in zahlreichen Unternehmen angesagte Begriffe.

Im Vergleich dazu klingen die Wörter Ziele oder Management by Objectives schon fast angestaubt. Da drängt sich die Frage auf, ob Ziele setzen und verfolgen inzwischen überhaupt noch zeitgemäß in der Führung von Mitarbeitern ist?

Konflikten im Team dauerhaft begegnen

Kontraproduktive Folgen vermeiden

Jeder kennt sie, keiner mag sie. In jedem Unternehmen gibt es sie: Konflikte. Sie verringern die Leistungsbereitschaft und besonders die Motivation der Mitarbeiter.
Reibungsverluste, die durch Konflikte entstehen, äußern sich in Form von kontraproduktivem Verhalten, Mängeln in der Projektarbeit, Fehlzeiten und Mitarbeiterfluktuation. Nicht zu vergessen die unproduktive Arbeitszeit, die Mitarbeiter mit „Flurfunk“ und Konfliktbewältigung verbringen.

Leadership 4.0

Digital, agil, transparent

Die Digitalisierung als Treiber für verändertes Führungsverhalten erfordert das Denken in digitalen Zusammenhängen und Lösungen. Tim Cole, Experte für Themen rund um das Internet und Social Web, nennt diese Denkweise „digital first“. Alle unternehmerischen Aktivitäten richten sich darauf aus, den höchstmöglichen Nutzen für sich und seine Kunden durch den Einsatz digitaler Technologien zu ziehen.

Sind Sie fit für die digitale Arbeitswelt?

Interessantes Online-Assessment von Prof. Dr. Remdisch, Universität Leuphana, Lüneburg

Die Digitalisierung der Arbeitswelt bedeutet nicht nur technische Innovation, sondern fordert auch eine veränderte Führung. Mit dem Online Assessment können Sie sich einen Eindruck verschaffen, wo Ihre Stärken und wo Ihr Entwicklungsbedarf liegt. Eine kostenfreie Auswertung erhalten Sie am Ende. Sie wollen es wissen? Dann klicken Sie hier http://osa.leadershipgarage.de/ 

„Der neue Potenzial Analyzer für Key Account Manager“

Auf welche Kompetenzen kommt es im Key Account Management besonders an? Oder, wer bin ich und wenn ja wie viel?
Der valide CAPTain Potenzial Analyzer misst konkret und differenziert die wichtigsten Verhaltenskompetenzen im Key Account Management:

  • Verkäuferische- und Verhandlungs-Kompetenzen
  • Analyse- und Strategie-Kompetenzen
  • Kommunikation und Zusammenarbeit
  • Leistungsverhalten und Belastbarkeit

SIM Management Training & Coaching

Wir bieten Ihnen hochkarätige
Seminare im deutschen und
englischen Sprachraum.

Am Freiheitsplatz 10
63540 Hanau

+49 6181 5 07 60 15

+49 6181 5 07 60 16

info@simcoach.de

www.simcoach.de

Ihre Vorteile

  • kompetente und ausgebildete Trainer
  • Produktivität, Professionalität und Qualität
  • ständige Weiterbildung der SIM Trainer
  • aktuelle und fundierte Wissenschaft
  • ergebnisorientierte Vorgehensweise

linkedinxing

Button
×

Bleiben Sie am Ball

Melden Sie sich für unseren Newsletter an.

SIM Newsletter

Trainingsimpulse jetzt herunterladen