SIM Materialien

Kompass

Wie kann Persönlichkeitsentwicklung von Dritten unterstützt werden?

Ein SIM Praxisbeispiel

Die Beförderung von Mitarbeitern und/oder deren Teilnahme an besonderen Entwicklungsprogrammen ist in Großunternehmen oft an ein positives Assessment Center (AC) Ergebnis gekoppelt. Während die Auswahl der AC-Teilnehmer eher aufgrund von subjektiven Kriterien und Sichtweisen erfolgt, soll ein Assessment Center objektive Entscheidungskriterien liefern.

In unserem Praxisbeispiel hatte die Führungskraft - nennen wir sie Tom - knapp die Qualifizierung für den nächsten Karriereschritt verpasst. Allerdings erhielt er in einem halben Jahr die Chance an einem Re-Audit teilzunehmen. Auf Basis seines AC-Ergebnisses mit den enthaltenen Hinweisen zur persönlichen Entwicklung wurden unterstützende Maßnahmen vereinbart.

Daraufhin kontaktierte Tom einen SIM Coach. Im persönlichen Gespräch erfolgte die Zielklärung der persönlichen Weiterentwicklung inklusive Vorgehensweise zur Zielerreichung: Personal Coaching, Personal Training, Shadowing, Teilnahme an einem offenen SIM -Training zum Thema „Reaktion auf spontan auftretende Konflikte".

Warum diese Vielfalt? Aufgrund der Ausgangssituation wäre ein Gießkannenprinzip wenig hilfreich gewesen, deswegen wählten wir ein "Tom Fitting Programm".

Tom konnte bei bestimmten Themen auf seine vorhandenen Fähigkeiten zurückgreifen, um seine Ziele zu erreichen. Die Aufgabe des SIM Coaches bestand in diesem Fall darin, Tom durch den spezifischen SIM Coaching Prozess zu leiten, der in einen persönlichen Handlungsplan mündet. Die kontinuierliche Umsetzung dieses Plans ermöglichte es Tom, dass von ihm formulierte Ziel schneller und ohne Umwege erfolgreich zu erreichen.

Bei anderen, meist typischen Führungsaufgaben, sollten Tom's Fähigkeiten weiter ausgebaut werden, um sie souverän und in verschiedenen Praxissituationen anwenden zu können. Zur Förderung dieser Fähigkeiten erfolgte im Personal-Training das wiederholte Üben von Mitarbeitergesprächen in unterschiedlichsten Situationen. Denn er wollte unter anderem seine Fähigkeiten in der 1:1-Kommunikation mit seinen Mitarbeitern verbessern. Außerdem entwickelten wir einen speziell für Tom konzipierten 1-Tages Workshop. In Zusammenarbeit mit zwei Schauspielern „sorgten" wir für Situationen, die Tom bewusst aus seiner Komfortzone holten. Tom konnte dadurch sein Verhalten in spontan auftretenden Führungssituation (besonders in Konflikten) reflektieren und umgehend bessere Handlungsalternativen trainieren.

Das Shadowing von Tom in Besprechungen mit seinem Team oder bei Treffen mit Anderen ermöglichte es, ihm konstruktives Feedback auf sein gezeigtes Verhalten im Arbeitsumfeld zu geben. Die erarbeiteten Verhaltensänderungen wurden von Tom Stück für Stück umgesetzt. Nicht immer klappte alles von Anfang perfekt aber die positiven Reaktionen der Mitarbeiter und Kollegen waren für Tom sofort erkennbar und gleichzeitig Anreiz, weiter an seiner Entwicklung zu arbeiten.

Tom's Teilnahme an einem offenen Training bot ihm die Möglichkeit im geschützten Raum seine veränderten Verhaltensweisen in der Führung eines Teams zu üben. Dies stärkte sein Selbstbewusstsein und ermutigte ihn. Auch im Umgang mit seinem Team setzte er seine begonnene Verhaltensänderung fort.

In der Zeit zwischen den einzelnen Entwicklungsmaßnahmen wurde Tom außerdem durch den SIM Coach während Telefonaten und Skype-Besprechungen unterstützt. Zusätzlich hatte er bestimmte Aufgaben im Tagesgeschäft umzusetzen um den Veränderungsprozess kontinuierlich in die Praxis zu transferieren.

Darüber hinaus bat Tom seine Führungskraft regelmäßig um Feedback. Diese war somit aktiv am Veränderungsprozess beteiligt und konnte gleichzeitig seine Fortschritte beobachten.

Tom hat das Re-Audit erfolgreich absolviert. Er erhielt die angestrebte höhere Führungsposition.

Was waren die Erfolgsfaktoren?

  • Die persönliche Bereitschaft, intensiv an sich selbst zu arbeiten. Sich also weiterzuentwickeln.
  • Ein Programm, das speziell auf Tom's Bedarfslage abgestimmt war.
  • Sein Mut, in seinem Veränderungsprozess auch einmal unsicher zu wirken, weil noch nicht alles 100%ig passt.
  • Die Unterstützung durch seine Führungskraft, der Personalabteilung und seinem SIM Coach.

Die persönliche Veränderung und Entwicklung kann mit Unterstützung von Dritten oft schneller und zielgerichteter erfolgen. Die Rückmeldungen eines Coaches und/oder einer Trainingsgruppe helfen das eigene Verhalten stärker zu reflektieren und die Sichtweisen anderer besser zu verstehen. Das hilft vor allem in Situationen, in denen der Veränderungsprozess ins Stocken geraten ist und neue Perspektiven durch Dritte eröffnet werden können.

SIM Management Training & Coaching

Wir bieten Ihnen hochkarätige
Seminare im deutschen und
englischen Sprachraum.

Am Freiheitsplatz 10
63540 Hanau

+49 6181 5 07 60 15

+49 6181 5 07 60 16

info@simcoach.de

www.simcoach.de

Ihre Vorteile

  • kompetente und ausgebildete Trainer
  • Produktivität, Professionalität und Qualität
  • ständige Weiterbildung der SIM Trainer
  • aktuelle und fundierte Wissenschaft
  • ergebnisorientierte Vorgehensweise

linkedinxing

Button
×

Bleiben Sie am Ball

Melden Sie sich für unseren Newsletter an.

SIM Newsletter

Trainingsimpulse jetzt herunterladen